Jodo

Jodo ist eine japanische Kampfkunst, die sich hauptsächlich auf die Verteidigung mit dem Jo gegen das Katana befasst.

Worttrennung: Jō-dō

japanische Schriftzeichen: 杖道

übersetzt: Stock Weg

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Jōdō


zurück zum Lexikon


Jodo Jo Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Naginatado

Naginatado ist eine japanische Kampfkunst, in der mit der Naginata trainiert wird. Ähnlich wie im Kendo wird auch im Naginatado eine Bogu zum Schutz vor Verletzungen getragen.

Worttrennung: Na-gi-na-ta-dō

japanische Schriftzeichen: 薙刀道

übersetzt: Weg des niedermähenden Schwerts

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Naginatadō


zurück zum Lexikon


Naginatado Naginata Bogu Men Do Tare Kote Sune-Ate Tenugui Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Budo

Budo ist der Oberbegriff für alle japanischen Kampfkünste wie z.B. Aikido, Iaido, Judo, Karate, Kendo, Kobudo, Kyudo und anderen, die außer der Kampftechnik noch eine „innere“ Lehre, eine Philosophie, einen „Weg“ () enthalten. Der „Weg“ dieser Kampfkünste sieht eher Sinn im Tun als im Ergebnis und soll auch als Methode zur Selbstverwirklichung und Selbstkontrolle dienen.

Worttrennung: Bu-dō

japanische Schriftzeichen: 武道

übersetzt: Kriegsweg bzw. Militärweg

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Budō


zurück zum Lexikon


Budo Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Kyudo

Kyudo ist die japanische Kampfkunst des Bogenschießens und geht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Ein Unterschied zum westlichen Bogensport ist der asymmetrisch geformte Bogen.

Worttrennung: Kyū-dō

japanische Schriftzeichen: 弓道

übersetzt: Weg des Bogens

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Kyūdō


zurück zum Lexikon


Kyudo Yumi Ya Yugake Mato Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Kobudo

Kobudo ist eine alte japanische Kampfkunst, die im 16. Jahrhundert auf der Insel Okinawa entstand. Da zu dieser Zeit den Bewohnern das Tragen von Schwertern und anderen Waffen verboten war, wurden alltägliche Werkzeuge wie z.B. Bo, Kama, Nunchaku, Sai, Tonfa, Weku und anderes als Waffen verwendet.

Worttrennung: Ko-bu-dō

japanische Schriftzeichen: 古武道

übersetzt: alte Kriegskunst

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Kobudō


zurück zum Lexikon


Kobudo Kama Nunchaku Sai Tonfa Bo Weku Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Kendo

Kendo ist eine japanische Schwertkampfkunst, die an den ursprünglichen japanischen Schwertkampf der Samurai angelehnt ist. Trainiert wird mit einer Bogu und mit einem Shinai. Im Kata Training wird auch mit einem Bokuto trainiert.

Worttrennung: Ken-dō

japanische Schriftzeichen: 剣道

übersetzt: Weg des Schwertes

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Kendō


zurück zum Lexikon


Kendo Shinai Bogu Men Do Tare Kote Tenugui Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Judo

Judo ist eine japanische waffenlose Kampfkunst und wurde im Jahr 1882 von Kano Jigoro in seiner dafür ersten Schule den Kodokan gegründet. Das Prinzip von Judo ist Siegen durch Nachgeben bzw. Techniken mit maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand anzuwenden.

Auch wenn viele Judo als Kampfsport mit Erfolgen und Medaillen sehen, ist auch im Judo im Ursprünglichen wichtiger das Tun als das Ergebnis.

Worttrennung: Jū-dō

japanische Schriftzeichen: 柔道

übersetzt: sanfter Weg

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Judo


zurück zum Lexikon


Judo Kano Jigoro Kodokan Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Iaido

Iaido ist eine japanische Schwertkampfkunst dessen Ursprünge bis ins 16. Jahrhundert zurück gehen. Die Besonderheit liegt darin, dass das Schwert so gezogen wird, dass es noch während des Ziehens als Waffe eingesetzt werden kann. Trainiert wird heute mit einem Iaito bzw Bokuto.

Worttrennung: I-ai-dō

japanische Schriftzeichen: 居合道

übersetzt: Weg des ganz dabei seins

geläufiger und besser zu verstehen: Weg des Schwertziehens

Mehr Infos unter: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Iaido


zurück zum Lexikon


Iaido Iaito Bokken Bokuto Muso Jikiden Eishin Ryu Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig

Karate

Karate bzw. Karatedo ist eine japanische waffenlose Kampfkunst. Vielen Techniken können sowohl als Abwehr wie auch als Angriff genutzt werden. Die heute verbreitetsten Karate Stilrichtungen sind Goju-Ryu, Shotokan, Shito-Ryu und Wado-Ryu.

Worttrennung: Ka-ra-te bzw. Ka-ra-te-dō

japanische Schriftzeichen: 空手 bzw. 空手道

übersetzt: leere Hand bzw. Weg der leeren Hand

Mehr Infos unter: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Karate


zurück zum Lexikon


Karate Karatedo Shotokan Funakoshi Gichin Goju-Ryu Miyagi Chōjun Shito-Ryu Mabuni Kenwa Wado-Ryu Ōtsuka Hironori Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Aikido

Aikido ist eine japanische Kampfkunst und wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts von Ueshiba Morihei entwickelt. Das Prinzip beruht auf dem Weiterleiten/Umleiten des gegnerischen Angriffs, um diesen nicht vollenden zu können und dann den Gegner keine Möglichkeit für einen neuen Angriff zu geben. Trainiert wird überwiegend waffenlos, aber auch mit Jo, Bokuto und Tanto.

Worttrennung: Ai-ki-dō

japanische Schriftzeichen: 合気道 oder 合氣道

übersetzt in etwa: Der Weg der Harmonie im Zusammenspiel mit Energie

Mehr Infos unter: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aikidō


zurück zum Lexikon


Aikido Ueshiba Morihei Bokken Bokuto Jo Tanto Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein