Tenugui

Ein Tenugui ist ein traditionelles japanisches Handtuch aus dünner Baumwolle und in etwa 90 cm x 30 cm groß. Es dient natürlich zum Hände abwischen, wird aber auch als Kopftuch oder Stirnband verwendet. Im Kendo und Naginatado gehört das Tenugui zur Ausrüstung und wird unter dem Men getragen.

Worttrennung: Te-nu-gu-i

japanische Schriftzeichen: 手拭い auch 手ぬぐい

übersetzt: Hände abwischen / Handtuch


zurück zum Lexikon


Tenugui Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig

Hakama

Ein Hakama ist eine Art Hosenrock mit weitgeschnittenen Beinen und gehört zur traditionellen japanischen Bekleidung. Hakama werden auch in verschiedenen japanischen Kampfkünsten wie z. B. Aikido, Iaido, Kendo u. a. getragen und haben traditionell sieben Falten, davon fünf vorn und zwei hinten.

Worttrennung: Ka-ka-ma

japanische Schriftzeichen:

übersetzt: —


zurück zum Lexikon


Hakama Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig

Keikogi

Keikogi ist der japanische Ausdruck für einen Trainingsanzug im allgemeinen westlichen Sinne. Die japanische Ursprungsbezeichnung meint damit ausschließlich den traditionellen Trainingsanzug in japanischen Kampfkünsten. Auch geläufige Bezeichnung sind Budogi und Dogi. Im westlichen wird auch oft nur der Begriff Gi verwendet, würde jedoch in Japan so nicht unbedingt verstanden.

In der Regel bestehen Keikogi aus Jacke (Uwagi), Hose (Zubon) und Gürtel (Obi).

Worttrennung: Kei-ko-gi

japanische Schriftzeichen: 稽古着

übersetzt: Trainingskleidung


zurück zum Lexikon


Keikogi Dogi Gi Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig

Sune-Ate


Die Sune-Ate sind Kniebeinschützer, ein Teil der Rüstung (Bogu), die im Naginatado getragen wird.

Worttrennung: Su-ne-a-te

japanische Schriftzeichen: 脛当て

übersetzt: Schienbeinschoner 

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Bōgu


zurück zum Lexikon


Sune-ate Suneate Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Kote


Die Kote sind Handschützer, ein Teil der Rüstung (Bogu), die im Kendo bzw. Naginatado getragen wird.

Worttrennung: Kō-te oder Ko-te

japanische Schriftzeichen: 甲手 oder 小手

übersetzt: Spann oder kleine Hand

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Bōgu


zurück zum Lexikon


Kote Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein

Do

Dō 道

Do kann einfach mit Weg, Straße oder Pfad übersetzt werden, aber im Kontext mit Kampfkunst versteht man Do mehr als Lehre, Methode, Philosophie, den „richtigen“ Weg. Mit Do sieht man eher den Sinn im Tun als im Ergebnis.

Worttrennung: Dō

japanische Schriftzeichen: 道

übersetzt: Weg

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Dao


Dō 胴

Das Do ist der Brust- und Rumpfpanzer der Rüstung eines Samurai bzw. der Rüstung die im Kendo bzw. Naginatado getragen wird.

Worttrennung: Dō

japanische Schriftzeichen: 胴

übersetzt in etwa: Körperpanzer

Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Bōgu


zurück zum Lexikon


Do Bushido no Tetsudo-eki Dojo im Bahnhof Markranstädt Großlehna Leipzig Training Verein Sportverein